Ihr Wohlergehen ist unser Ziel!

Swiss Medical Food bietet Ihnen innovative und erprobte Lösungen zur unterstützenden Behandlung bei Nebenwirkungen medizinischer Therapien und chronischen Erkrankungen wie Krebs, Diabetes mellitus, Adipositas, Epilepsie oder Stoffwechselerkrankungen. Unser Ziel ist es, die Lebensqualität unserer Kund*innen nachhaltig zu verbessern.

Die Rezepturen unserer Produkte werden in stetem Austausch mit führenden Experten und auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse evaluiert und überarbeitet. Wir legen Wert auf die internationale Vernetzung und binden die Expertise eines wissenschaftlichen Beirates ein, um unsere Produkte in ihrer Wirksamkeit kontinuierlich zu optimieren.

  • wissenschaftlich fundiert

    Wir legen Wert auf eine innovative Kombination aus Inhaltsstoffen, deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt ist. Dazu zählen v.a. wertvolle Fettsäuren und Endocannabinoide.

  • körpereigene, natürliche Wirkstoffe

    Unsere Lösungen sind aus körpereigenen Wirkstoffen zusammengesetzt, die dazu beitragen Entzündungen zu hemmen und die Zellgesundheit zu stärken.

  • neben- und wechselwirkungsfreie Inhaltsstoffe

    Für die Zusammensetzung an körpereigenen Wirkstoffen sind keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bekannt.

  • Information und Kommunikation

    Neben unseren Produkten versorgen wir unsere Kunden mit Informationen, Nachrichten und Tipps zum Umgang mit und Behandlungsmöglichkeiten bei Polyneuropathie, Haut- und Schleimhautbeschwerden sowie Nährstoffdefiziten.

  • Qualität und Engagement

    Wir lassen unsere Produkte bei den zielgruppen testen, klinische Studien und weiterführende Zulassungsstudien durchführen, um die Wirksamkeit unserer Produkte zu überprüfen. Transparenz und die Erfahrungen unserer Kund*innen bilden die Säulen unseres Qualitätsmanagements.

  • gesteigerte Lebensqualität unserer Kund*innen

    Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen! Unsere Kunden sollen wieder zu mehr Glück und Zufriedenheit finden, ihrem Alltag wieder unbeschwert nachgehen können. Dieser Anspruch liegt unserer Arbeit zugrunde.

Unsere Geschichte

Geschäftsführer Jan Kudera erzählt:

Die Motivation hinter der Gründung von Swiss Medical Food war es, zunächst vor allem Krebspatient*innen alternative Möglichkeiten der Therapieunterstützung zu bieten. Und das vorrangig im Bereich Ernährung. In meinem „früheren Berufsleben“ war ich an der Entwicklung von Arzneimitteln für Onkologiepatienten beteiligt und in ständigem Austausch mit Betroffenen. Ich lernte gerade zu dieser Zeit viel über Nebenwirkungen von Krebstherapien.

Das Schicksal führte mich damals mit einem Kollegen zusammen, mit dem ich den Entschluss fasste, nach Alternativen zu suchen, die solche Therapieauswirkungen abschwächen oder sogar verhindern sollten. Dass es Krebspatienten v.a. an für sie geeigneten Nahrungsmitteln auf dem Markt mangelte, musste mein Kollege schließlich selbst erfahren, als er an Krebs erkrankte. Gerade bei geschwächtem Immunsystem, teils starken Entzündungsreaktionen und dem Abbau an Energie gab es keine speziellen Diätangebote oder natürlichen Ergänzungen für Betroffene.

Diese Beobachtung führte zur Entwicklung eines Ernährungskonzepts, der ersten Produkte und später der Gründung von Swiss Medical Food mit diesem Schwerpunkt.

Mein Kollege verstarb aufgrund seiner Erkrankung, noch bevor es die ersten Produkte auf den Markt geschafft haben. Seit jeher bemühe ich mich, auch in seinem Andenken, darum, mit Swiss Medical Food einen Anlaufpunkt für Personen mit verschiedenen, in der Krebstherapie bekannten Beschwerden zu schaffen: Polyneuropathie, Haut- und Schleimhautbeschwerden sowie Mangelernährung.

Mittlerweile haben wir gelernt, dass diese Probleme noch eine viel größere Gruppe an Menschen betrifft, sie nicht ausschließlich durch Krebstherapien hervorgerufen werden und sie in der Gesellschaft v.a. stetig zunehmen. Wir weiten unser Angebot auch im Hinblick auf all diese Zielgruppe kontinuierlich aus - in der Hoffnung und mit der Mission, den Betroffenen ein gutes Stück Lebensqualität zurückgeben zu können.

  • Jan Kudera

    Geschäftsführung, Business Development & Marketing

    Jan Kudera ist unser Experte für Geschäftsentwicklung. In den USA, Großbritannien, Mitteleuropa und Deutschland leitete er erfolgreich Investitionsprojekte mit den Schwerpunkten „Healthcare“, „Oncology Generics Development“ und „Supportive Nutritional Therapy“.

  • Gerd Korsten

    Geschäftsführung Produktion & Qualität

    Gerd Korsten ist unser Fachmann für Nahrungsmittel und gesundheitsbezogene Ernährung. Er besitzt umfassende Erfahrung in der Führung von Nahrungsmittelunternehmen und im Management komplexer Projekte in dieser Branche, vor allem in der Entwicklung und Umsetzung von Tiefkühl-Verpflegungssystemen in den Bereichen „Health“ und „Business“.

  • Martin Oberle

    Präsident des Verwaltungsrates

    Martin Oberle verantwortet das Controlling. Als Partner eines mittelständischen Treuhandbüros in Appenzell berät er seit vielen Jahren erfolgreich Unternehmen, auch aus der Nahrungsmittelindustrie.

  • PROF. DR. MED. HARALD MEDEN

    Geschäftsführender Vorstand und 1. Vorsitzender bei NATUM e.V.,

    erweiterter Vorstand der Europäischen Gesellschaft für Gynäkologie u.a. wissenschaftlichen Fachgesellschaften

    Schwerpunkte: Frauenheilkunde mit dem Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie.

    Praxis am Bahnhof

  • PROF. DR. NICOLAI WORM

    Diplom-Ökotrophologe/ Ernährungs-wissenschaftler

    (Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken)

    Schwerpunkte: ketogene Ernährung

    Verfasste zahlreiche Fachbücher

    Homepage

  • DR. MED. PETER HEILMEYER

    Chefarzt im Ruhestand, Internist und Sportmediziner

    Arbeitsschwerpunkt: Metabolisches Syndrom

    Publikationen zum Thema Ernährung und Medizin

    Bücher

  • PROF. DR. RER. HUM. BIOL. ULRIKE KÄMMERER

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am UKW

    Forschungsschwerpunkte: immunologische Fragestellungen der Reproduktions- und Tumorbiologie.


    Sie ist Mitinitiatorin einer der ersten klinischen Studien über ketogene Ernährung bei Krebs.

    Profil